Naturkosmetik - Glamour mit grünem Gewissen

Warum natürliche Kosmetik nicht nur in ist, sondern auch schön macht

Wir kaufen Bio-Eier, nutzen die Abwrackprämie zum Erwerb eines schadstoffarmen Autos und achten auf Kleidung mit natürlichen Fasern, weil das einfach schonender für die Haut ist. Aber auch in der Kosmetik hat sich der BioTrend längst durchgesetzt. Immer mehr Anbieter führen eine eigene Naturkosmetiklinie im Sortiment. Vorbei sind die Zeiten, in denen es Naturkosmetik nur in Bioläden und Reformhäusern zu kaufen gab. Öko ist in und Natürlichkeit wird zum wertvollen Luxusgut.

Ökologisch korrekter Lebensstil
Schon 44 Prozent der Deutschen identifizieren sich mit dem neuen, ökologisch korrekten Lebensstil. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Allianz unter Befragten im Alter ab 14 Jahren in Deutschland. Besonders Frauen und Menschen mit höherem Einkommen bekannten sich zu dem neuen Lebensstil. Die so genannten LOHAS ("Lifestyle of Health and Sustainability") legen Wert auf gesundheitsbewusstes und nachhaltiges Handeln.
Ein LOHAS kauft vorwiegend Ware aus dem Bioloaden oder von Biohöfen und überlegt sich dreimal, ob er mal eben für ein Wochenende nach New York zum Shoppen jettet. Um es anders zu sagen: Wir haben alle zusammen nur eine Erde, auf der wir leben, und die soll bewahrt und erhalten werden. LOHAS verbinden Naturschutz mit Genuss- und Luxusfreude. "Bewusster und vielleicht weniger konsumieren, aber keineswegs verzichten", so lautet die Devise.
Auch der Gerechtigkeitsgedanke bei der Entnahme der Rohstoffe spielt eine große Rolle. So ist der Leitgedanke der Marke Kibio, die zum ClarinsKonzern gehört, dass bei der Ernte der Pflanzen für die Herstellung von Kosmetik ein gewisser Ehrenkodex eingehalten wird. Die Rohstoffe werden nur unter Fair-Trade-Bedingungen eingekauft, es werden sogar Schulen oder Kliniken in der Region unterstützt und die Hersteller erkundigen sich an ihrem Standort genau, ob die örtliche Flora durch die Entnahme auch nicht gefährdet ist. Bestehen Zweifel, wird an anderer Stelle geerntet.

Auch die Haut liebt Natur pur
Bei so großer Bewusstseinsänderung in den wichtigen Bereichen des Lebens scheint es nicht verwunderlich, dass auch das Bedürfnis nach natürlicher Kosmetik stets weiterwächst. Dabei zählen deutsche Hersteller zu den Weltmarktführern.
Um Haut und Umwelt zu schonen, greifen wir verstärkt zu Beauty-Produkten, die im Einklang mit der Natur hergestellt wurden, das heißt zum Beispiel ohne synthetische Duftstoffe oder chemische Antioxidantien. Auf Mineralöle wird gänzlich verzichtet, ebenso auf Konservierungsstoffe. Damit auch Allergiker nichts zu befürchten haben, werden die naturreinen, ätherischen Öle stets sorgfältig ausgesucht und unter strengen Kontrollvorschriften verarbeitet. Hautverträglichkeit und Wirksamkeit aller Naturkosmetikprodukte unterliegen stets dermatolgischen Tests und werden, ebenso wie synthetische Kosmetikprodukte, laufend wissenschaftlich untersucht. Allein für das gute Gefühl, dass bei der Naturkosmetik alles stimmt, lohnt es, sich im großen Angebot einmal etwas genauer umzuschauen.

Naturkosmetik auf einen Blick
Was zeichnet zertifizierte Produkte aus?

  • Sie dürfen keine bedenklichen Inhaltsstoffe wie Farbstoffe, Konservierungsstoffe, Silikone, Parabene oder Paraffine enthalten.
  • Es darf für die pflanzlichen Bestandteile ausschließlich zertifiziertes Ausgangsmaterial verwendet werden. Diese Rohstoffe sind nach ökologisch einwandfreien Kriterien angebaut und verarbeitet worden.
  • Tierversuche sind tabu
  • Die Verpackungskonzepte berücksichtigen das nachhaltige Denken.