Juliette has a gun: Calamity J

 
Der erste maskuline Duft, der nur für Frauen kreiert wurde!
 
Nach dem internationalen Erfolg der drei ersten Juliette has a Gun Rosendüfte stellt das junge Kultlabel von Romano Ricci jetzt das vierte Parfum vor – und bricht dabei mit gängigen Konventionen! In Zeiten, in denen sich die gesellschaftliche Stellung, die Gewohnheiten und die Ambitionen von Frauen und Männern immer mehr annähern, in denen Frauen vermeintlich ’männliche’ Jobs haben und Smokings tragen – stellt sich die Frage, warum sie nicht auch einen maskulinen Duft tragen sollten.
Inspiriert von der Legende der Calamity Jane, die als erster weiblicher ’Cowboy’ in die Geschichte einging und den Männern im Trinken wie im Kämpfen in nichts nachstand, reflektiert ’Calamity J’ das feminine Spiel mit maskulinen Codes. Auf einer zweiten Ebene steht das ’J’ natürlich für Juliette, und damit stellvertretend für alle modernen Frauen, die sich nicht scheuen, weiblich zu sein und dabei gleichzeitig ihre dunklere, maskuline Seite zu leben – eben die sprichwörtliche ’Kalamität’!
Nun verkörpert ’Calamity J’ keinen Herrenduft im traditionellen Sinne, eher ein Dandy-Parfum – zwar maskulin, aber gleichzeitig raffiniert und kultiviert. Trotz der Konzentration von 15% ist der Duft nie zu schwer und entfaltet erst in Kontakt mit der Haut seine volle Wirkung, wenn durch die Wärme der Haut die leicht holzige Kopfnote durch sinnliches Amber und Iris in der Herznote ergänzt wird.

Erscheinungsdatum: 
Oktober 2009
Quelle: 
Juliette has a gun